Shampoo gegen trockene Kopfhaut

trockene Kopfhaut ohne ShampooViele Menschen behandeln Schuppen mit einem ungeeigneten Shampoo welches die Kopfhaut noch zusätzlich austrocknet. Durch das falsche Shampoo und zu häufiges Haare waschen entsteht ein Teufelskreis, dadurch kommt es zu immer trockenerer Kopfhaut und zu immer mehr Schuppen. Daher muss der Behandlungsansatz in einem Shampoo gegen trockene Kopfhaut liegen statt in einem aggressiven Anti-Schuppen Shampoo, das die Haut noch weiter austrocknet.

Ein Shampoo gegen trockene Kopfhaut sollte gut gewählt werden!

Es kann nicht klappen nur dem Symptom entgegenzutreten, das mag zwar eine gängige Strategie der modernen Medizin sein, aber vieles spricht gegen sie. Fakt ist: Man muss ein Problem immer an der Ursache packen um es eliminieren zu können und dabei kann es sich bei trockener Kopfhaut und strapaziertem Haar durchaus um mehrere Ursachen gleichzeitig handeln.

Die Ermittlung der Ursachen für trockene Kopfhaut ist also nicht ganz unwichtig, bevor man zur Behandlung dieses Hautproblems schreitet. Erst dann kann ein sinnvoll ausgewähltes Shampoo dem Problem wirkungsvoll zu Leibe rücken.

Die besten Shampoos gegen trockene Kopfhaut 2018

1. Redken Extreme
Set Shampoo
2. Schaebens Totes
Meer Salz Shampoo
3. L'Oréal Paris
Elvital Shampoo
Redken Shampoo gegen trockene Kopfhaut und SchuppenSchabens Shampoo gegen trockene KopfhautShampoo Loreal Paris
Arganöl ShampooTrockene Kopfhaut Shampoo bewertung (121 Bewertungen)Schaebens Totes Meer Salz ShampooShampoo gegen trockene Kopfhaut Bewertung (28 Bewertungen)Loreal Paris Shampooamazon Shampoo Bewertung (223 Bewertungen)
zum Testberichtzum Testberichtzum Testbericht

EUR 22,10

zum Angebot

EUR 4,99

zum Angebot

EUR 7,47

zum Angebot

Was braucht ein geeignetes Shampoo gegen trockene Kopfhaut

Haare waschen mit Shampoo gegen trockene Kopfhaut Ein Shampoo gegen trockene Kopfhaut muss Eigenschaften aufweisen, die die strapazierte Haut nähren und den natürlichen Schutzfilm der Haut wieder herstellen. Die trockene Kopfhaut benötigt jetzt die richtige Pflege, damit sie sich regenerieren kann. Das silikon- und sulfatfreie ArtNaturals Arganöl Shampoo ist für alle Haartypen geeignet, es ist daher besonders empfehlenswert. Der Hersteller verzichtet auf aggressive Zutaten wie Parabene. Zur Verwendung kommen nur naturreine Inhaltsstoffe.

Das ArtNaturals Arganöl Shampoo besteht aus einer sinnvollen Kombination natürlicher Öle, die strapaziertem Haar zugutekommen. Zugleich erlauben sie auch der strapazierten Haut, sich zu erholen und mit ausreichend Feuchtigkeit und Fett versorgt zu werden. Die feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften des Shampoos sorgen für gesunden Glanz des Haares und für ausreichend Geschmeidigkeit der Hautoberfläche.

Das Wundermittel gegen trockene Kopfhaut - Arganöl

Arganöl für Schuppen Das enthaltene Arganöl in diesem Shampoo versorgt Haut und Haare mit Vitamin E und B. Oft ist bei einer Neigung zu trockener Kopfhaut auch das Haar sehr strapaziert. Es wird zusätzlich durch häufiges Färben oder zu heißes Föhnen ausgetrocknet und verliert seinen Glanz. Auch intensive Sonnenbäder oder häufiges Schwimmen in Chlorwasser schaden Haut und Haar gleichermaßen. Die revitalisierenden Eigenschaften des Argan Shampoos bieten genau den richtigen Behandlungsansatz, um Abhilfe zu schaffen.

Die naturreinen pflanzlichen Extrakte im Shampoo unterstützen den Haarwuchs. Für das strapazierte Haar und die trockene Kopfhaut ist dieses Shampoo ein wahrer Segen. Nicht jedes Shampoo gegen trockene Kopfhaut verzichtet auf schädigende Substanzen. In dem hier beschriebenen Argan Shampoo stehen die Parfümstoffe sehr weit hinten in der Zutatenliste - und das ermöglicht der Kopfhaut, sich nach und nach zu regenerieren.

Gegen eine leichte Beduftung ist bei einem Shampoo nichts zu sagen. Die restlichen Zutaten sollten aber wirklich Haut und Haaren zugute kommen und möglichst ganz auf strapazierende Elemente verzichten. Das Argan Shampoo ist das ideale Shampoo gegen trockene Kopfhaut.

Ursachen für eine zu trockene Kopfhaut

Im Groben können vier Bereiche gefunden werden, durch deren Einfluss es zu einer trockenen Kopfhaut kommen kann. Wir unterscheiden natürliche und individuelle Einflüsse von außen von den möglichen inneren Ursachen. Außerdem kann eine Hautkrankheit wie Neurodermitis für trockene Kopfhaut sorgen.

Trockene Kopfhaut durch äußere Einflüsse

Gereizte Kopfhaut durch Wind Zu den natürlichen äußeren Einflüssen können klimatische Bedingungen wie trockene Luft in den kalten Monaten und heiße Luft oder Wind in den Sommermonaten zählen. Diese Faktoren beanspruchen die Haut stark. Im Sommer kommen noch die schädigenden Einflüsse der UV-Strahlen auf die Kopfhaut hinzu.

Ausgedehnte Sonnenbäder oder häufige Spaziergänge bei Wind und Wetter strapazieren nicht nur das Haar. Sie sorgen auch für trockene und strapazierte Kopfhaut. Im Gegensatz zur Gesichtshaut wird die Kopfhaut keiner speziellen Pflege gegen äußere Einflüsse unterzogen. Viele Menschen tragen im Sommer auch keine schützende Kopfbedeckung. Doch selbst, wenn sie es täten, könnte auch diese ein Auslöser für trockene Kopfhaut sein - wenn man sie nämlich zu oft und zu lange trägt.

Trockene Kopfhaut durch individuelle äußere Einflüsse

Trockene Kopfhaut durch Haarbürste Zu den individuellen äußeren Einflüssen zählen ein zu heiß eingestellter Föhn, zu häufiges Haarewaschen, ein aggressives Shampoo oder ungeeignete Maßnahmen des Hairstylings, die eine Schuppenbildung und trockene Haut begünstigen. Das kann beispielsweise durch ein stark parfümiertes Haarspray gegeben sein. Parfümstoffe trocknen Haare und Haut aus, besonders bei häufigem Auftrag.

Dazu addieren sich mechanische Belastungen wie das häufige Tragen von Mützen oder Baseballcaps oder das häufige Trockenrubbeln der Haare mit einem Frotteehandtuch. All diese Maßnahmen trocknen die Kopfhaut aus. Trockene Kopfhaut behandelt ein Betroffener am besten mit einem Shampoo gegen trockene Kopfhaut. Oft in Salzwasser baden oder in gechlortem Wasser schwimmen zu gehen, tut der Kopfhaut nicht gut.

Die Haare werden strohig und die Kopfhaut bedarf anschließend besonderer Pflege. Doch statt die strapazierte Kopfhaut mit einem geeigneten Shampoo gegen trockene Kopfhaut zu pflegen, nutzen viele Menschen ein aggressives Anti-Schuppen Shampoo.

Trockene Kopfhaut durch innere Einflüsse

Kommen wir zu den inneren Einflüssen, die trockene Kopfhaut begünstigen. Diese haben sowohl mit unserer Ernährung wie mit unserer genetischen Disposition zu tun. Bei genetischer Veranlagung zu trockener Haut ist eine gezielte Hautpflege besonders wichtig. Trockene Kopfhaut kann auch durch Allergien ausgelöst werden. Ohne die Ursache näher zu erforschen, kann die trockene Kopfhaut nicht regenerieren. Ein Besuch beim Hautarzt ist angezeigt.

Auch Stress kann die Schutzfunktionen der Kopfhaut, ihren Feuchtigkeitshaushalt, ihre Regenerationsfähigkeit und Gesundheit beeinflussen. Ohne den Stressor auszumachen und zu eliminieren, kann ein Shampoo gegen trockene Kopfhaut kaum etwas an den Folgen drehen. Ebenso geht es mit der Ernährung.

Wer langfristig eine Ernährung pflegt, die der darauf angewiesenen Haut die benötigten Nährstoffe nicht zukommen lässt, bekommt es oft mit trockener Kopfhaut zu tun. Diese kann auch auf einen Mangel an ausreichender Flüssigkeitszufuhr mit Trinkwasser hinweisen. Auch das Altern spielt eine Rolle, wenn es um trockene Kopfhaut geht.

Wie kannst du die strapazierte Kopfhaut pflegen?

trockene Kopfhaut mit Shampoo pflegen Die Reigenfolge des Vorgehens ist simpel. Zunächst sollten die Ursachen der Hauttrockenheit gefunden und nach Möglichkeit beseitigt oder abgemildert werden, um das Problem an der Wurzel zu packen. Die strapazierte Kopfhaut muss die Chance erhalten, sich wieder zu regenerieren.

Der natürliche Fettfilm auf der Haut zeigt eine gesunde Haut an. Die Talgproduktion ist sinnvoll, damit die Haut ihre natürliche Schutzfunktion behält. Hat der Betroffene gerne sehr heiß geduscht, sollte er zukünftig lieber lauwarm duschen. Statt aggressiver Anti-Schuppenshampoos sollte ein mildes Shampoo gegen trockene Kopfhaut gewählt werden. Es sollte die strapazierte Haut mit Nährstoffen und Fettanteilen versorgen.

Anwendung eines Shampoos gegen trockene Kopfhaut

Unter den speziellen Shampoos für trockene Kopfhaut ist beispielsweise ein sulfat- und silikonfreies Arganöl Shampoo empfehlenswert. Das Shampoo sollte nicht täglich genutzt werden, um der Hautregeneration nicht durch häufiges Waschen der Haare entgegenzuwirken.

Außerdem ist es sinnvoll, die strapazierte Haut am Kopf zusätzlich durch Packungen - beispielsweise mit Kokosnussöl zu pflegen. Die trockene Haut benötigt zur Regeneration eine erhöhte Feuchtigkeitszufuhr und mehr Nährstoffe, ansonsten kann sie nicht als Schutzbarriere dienen. Bei konsequenter Beachtung dieser drei Pfeiler sollte sich die strapazierte Kopfhaut schnell regenerieren.

Die besten Shampoos 2018

1. Redken Extreme
Set Shampoo
2. L'Oréal Paris
Elvital Shampoo
3. Redken
all soft Shampoo
Redken Extreme Set ShampooShampoo Loreal ParisRedken Shampoo
Arganöl Shampooamazon Shampoo Test (220 Bewertungen)Loreal Paris Shampooamazon Shampoo Bewertung (223 Bewertungen)Redken Shampoo TestShampoo Bewertung (115 Bewertungen)
zum Testberichtzum Testberichtzum Testbericht

EUR 22,10

zum Angebot

EUR 7,47

zum Angebot

EUR 19,35

zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.